Zurück zur Startseite
 

Hakan Taș

 

Mitglied des Präsidiums des Abgeordnetenhauses

Mitglied des Fraktionsvorstands
Sprecher für die Politikfelder Inneres, Integrations- und Partizipationspolitik

☎ +49.30.23252590 | tas@linksfraktion.berlin

Bürgerbüro

Alt-Reinickendorf 1 in 13407 Berlin
☎ +49.30.98354850 | deniz@hakan-tas.de

Termine
Dienstag, 27. Februar 2018 Hakan Taş

Sitzung des Präsidiums

12:30 - 14:30 Uhr, Abgeordnetenhaus Berlin, Niederkirchnerstraße 5

 
Donnerstag, 8. März 2018 Hakan Taş

Plenarsitzung

ab 10 Uhr, Plenarsaal

 
Donnerstag, 22. März 2018 Hakan Taş

Plenarsitzung

ab 10 Uhr, Plenarsaal

 
Donnerstag, 22. März 2018 Hakan Taş

Plenarsitzung

ab 10 Uhr, Plenarsaal

 
Für die Presse
Mittwoch, 8. November 2017 Aus dem Abgeordnetenhaus

Opposition betreibt Skandalisierung statt Aufklärung

Keine Anhaltspunkte für Unterwanderung der Polizei durch kriminelle Clans  mehr

 
Freitag, 1. September 2017 DIE LINKE im Abgeordnetenhaus

Ein frohes und geruhsames Opferfest!

Dass wir uns nicht beirren lassen, friedlich und solidarisch zusammenzuleben  mehr

 
Montag, 3. Juli 2017 DIE LINKE im Abgeordnetenhaus

Räumung der Friedelstraße 54

Polizeieinsatz muss aufgeklärt werden  mehr

 
Plenarreden
Donnerstag, 14. Dezember 2017 Hakan Taş

Haushalt für Inneres

Auch im Bereich der inneren Sicherheit hat die aktuelle Koalition viele wichtige Projekte vorangebracht, die unter dem CDU-Senator Henkel zum Stillstand gekommen waren. Während er unsere Polizeibeamtinnen und -beamten mit... mehr

 
Donnerstag, 16. November 2017 Hakan Taş

Strukturelle Schwierigkeiten an Polizeiakademie beheben

Die Koalitionsfraktionen nehmen selbstverständlich jede Kritik ernst und bemühen sich, strukturelle Schwierigkeiten so schnell wie möglich zu beheben. Allerdings würde ich mich freuen, wenn wir uns die Art und Weise der Kritik... mehr

 
Donnerstag, 22. Juni 2017 Hakan Taş

Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag wird eingesetzt

Die Koalition hat sich dazu entschlossen, die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu unterstützen, als der Sonderermittler Bruno Jost zweifelsfrei feststellen konnte, dass in Berlin – das sagen wir einmal ganz neutral –... mehr

 
Schriftliche Anfragen
Dienstag, 6. Februar 2018 Niklas Schrader, Hakan Taş

Angriffe auf Parteibüros und ihre Dokumentation im Jahr 2017

Drucksache 18 /13126 - Wie viele Straftaten auf und im Zusammenhang mit Partei- und Abgeordnetenbüros wurden im Jahr 2017 gezählt und um welche Fälle handelt es sich hierbei im Einzelnen? mehr

 
Dienstag, 6. Februar 2018 Hakan Taş

Ankaras langer Arm nach Berlin?

Drucksache 18 / 13 072 - Welche Kenntnisse hat der Berliner Senat (auch nachrichtendienstliche) über den Umfang der staatlichen bzw. staatsnahen türkischen Einflussnahme auf die öffentliche Meinung in Berlin (durch Aufmärsche,... mehr

 
Montag, 15. Januar 2018 Anne Helm, Niklas Schrader, Hakan Taş

Antisemitismus bei anti-israelischen Demonstrationen im Dezember 2017

Drucksache 18 / 12 974 - Wie viele Teilnehmer*innen zählte die Polizei jeweils bei den anti-israelischen Versammlungen am 8.12.2017 am Pariser Platz und in Neukölln sowie am 10.12.2017 in Neukölln und am 12.12.2017 am... mehr

 
Initiativen
Mittwoch, 14. Juni 2017 Hakan Taş

Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Untersuchung des Ermittlungsvorgehens im Zusammenhang mit dem Terroranschlag am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016

Drs. 18/0392 - Die rot-rot-grüne Koalition, CDU und FDP setzen einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu den Ereignissen in Verbindung mit dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 ein. mehr

 
Mittwoch, 24. Mai 2017 Hakan Taş

Berlin gegen Terror: Prävention verbessern – Gefahren bekämpfen – Opferschutz stärken

Drs. 18/0370 - Der Senat wird aufgefordert, vorbeugende Maßnahmen gegen Radikalisierung und zur Vorbeugung gegen Terrorgefahren zu ergreifen und den Opferschutz sowie die Betreuung der Angehörigen zu verbessern. mehr

 
Dienstag, 17. November 2015 Carsten Schatz, Hakan Taş

Für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung in Berlin

Drs. 17/2574 - Berlin ist weltoffen und vielfältig. Ziel des von den Oppositionsfraktionen gemeinsam eingebrachten Antidiskriminierungsgesetzes ist die Verhinderung und Beseitigung jeder Form von Diskriminierung sowie die Förderung einer Kultur der Wertschätzung von Vielfalt. DasGesetz macht die Diskriminierungsverbote der Verfassung in der Praxis umsetzbar.  mehr