Zurück zur Startseite

Mietenexplosion und Verdrängung nehmen weiterhin zu. Zwei Drittel der Menschen in Berlin sind auf preiswerten Wohnraum angewiesen. Um bezahlbares Wohnen dauerhaft zu sichern, brauchen wir eine Stärkung der städtischen Wohnungsunternehmen. Wir haben eine Studie dazu veröffentlicht und ein Konzept für einen sozialen öffentlichen Wohnungsbau vorgelegt.

13. Juni 2016 Bezahlbare Mieten, günstiges Bauen

Wohnen für alle

Die Wohnraumversorgung in Berlin hat sich dramatisch verschlechtert. Für Transferleistungsbeziehende und Haushalte mit niedrigen Einkommen fehlen bereits jetzt zehntausende Wohnungen. Wir wollen, dass alle Menschen in Berlin gut wohnen können und stellen unsere Strategie für bezahlbare Mieten und kostengünstiges Bauen vor.mehr
 

10. Juni 2016 Gesetz mit erheblichen Fehlern

Mietpreisbremse, aber richtig!

Die Mietpreisbremse ist unwirksam, denn das Gesetz hat erhebliche Konstruktionsfehler. Das größte Problem ist, dass die Beweislast für Verstöße bei den Mieterinnen und Mietern liegt. Vermieter sind nicht dazu verpflichtet, Auskunft über die Miethöhe des Vormieters zu geben. Wir haben Verbesserungsvorschläge eingebracht. mehr
 

1. Juni 2016 Mehr Spielplätze und weniger Spekulation

Änderungen an Bauordnung dringend erforderlich

Die Bauordnung greift tiefer in das Leben der Berlinerinnen und Berliner ein, als viele denken. Der Senat will sie nun ändern, doch die Vorschläge sind entweder nicht ausreichend oder gehen sogar in die falsche Richtung. Für mehr barrierefreie Wohnungen haben wir einen Änderungsantrag eingebracht.mehr
 

12. Mai 2016 Bebauungsplan 1-14 Molkenmarkt

Planungen für Molkenmarkt gehen fehl

Der Senat und die Koalition aus SPD und CDU haben einen Bebauungsplan für den Bereich um den Molkenmarkt und das Nicolaiviertel vorgelegt, den wir ablehnen. Anstatt ein lebenswertes Quartier zu schaffen, bleibt man bei einer überdimensionierten Straßenfläche und reduziert sogar noch die Grünflächen. mehr
 

15. April 2016 Pläne der Koalition für Wohnungsneubau

Städtische Wohnungen müssen bezahlbar sein

Die Koalition hat in dieser Woche wieder mal Pläne für den Wohnungsneubau in der Stadt öffentlich gemacht. Auch wenn es sinnvoll ist, den städtischen Bestand innerhalb von zehn Jahren um jährlich 8.000 Wohnungen zu vergrößern – besonders ehrgeizig ist das Vorhaben des Senats nicht.mehr
 

26. Februar 2016 Stadtansichten Nr. XII - Berlin Ü60

Herausforderungen an eine altersgerechte Stadtentwicklung

In der Reihe »Stadtansichten« diskutierte die Fraktion DIE LINKE am 24. Februar 2016 über die nicht nur wachsende, sondern auch älter werdende Stadt und die kommenden Herausforderungen der nächsten Jahre.

Berlin wächst nicht nur, Berlin wird auch älter. Im Gegensatz zu mehr oder weniger vagen Prognosen zum...mehr
 

19. Februar 2016 76. Plenarsitzung

Zerstörung der Friedrichswerderschen Kirche stoppen

Der Umgang der Berliner Behörden und der privaten Investoren mit dem herausragenden Schinkel-Bauwerk ist schlicht skandalös. Wegen des Baus von Luxusapartments mit Tiefgaragen in unmittelbarer Nähe der Kirche sind bereits enorme Schäden entstanden. So dass die Kirche schon 2012 geschlossen wurde. Anstatt jetzt alles zu tun, um die Kirche...mehr
 

25. November 2015 Stadtansichten Nr. XI

Die Berliner Mitte

Wer entscheidet in der Stadtdebatte was, wann und wie?

Unter der Überschrift „Die Berliner Mitte – Wer entscheidet in der Stadtdebatte?“ lud die Fraktion DIE LINKE am 23.11.2015 zur 11. Auflage der Veranstaltungsreihe Stadtansichten ins Berliner Abgeordnetenhaus. In einer breit angelegten Stadtdebatte wurden die Bürgerinnen und Bürger...mehr
 

13. November 2015 

Ist der Schinkelbau noch zu retten?

Berlin baut auf und Berlin reißt ein, sagte die stadtentwicklungspolitische Sprecherin Katrin Lompscher am Donnerstag im Plenum. Das habe Tradition und sei im Fall der Friedrichswerderschen Kirche in Mitte fatal. Sie ist das größte, von Kriegszerstörung am wenigsten betroffene und bis vor drei Jahren am besten erhaltene Gebäude von Karl-Friedrich...mehr
 

13. November 2015 Wohnraumversorgungsgesetz

Senat beschließt unzureichendes Mietengesetz

Mit rund 50.000 Unterschriften hatte der Berliner Mietenvolksentscheid dem Senat und der Koalition Beine gemacht. Und nur aufgrund dieses Drucks haben SPD und CDU ein „Wohnraumversorgungsgesetz“ vorgelegt, das gestern im Abgeordnetenhaus verabschiedet wurde. Mit dem Gesetz wird sich das Problem der steigenden Mieten aber nicht lösen lassen.mehr
 

4. November 2015 Historische Mitte Berlins bewahren

Zerstörung von Denkmalen verhindern

Die Friedrichswerdersche Kirche in Berlins historischer Mitte wird durch Bauarbeiten für neue Luxuswohnungen in ihrer Substanz akut bedroht. In direkter Nachbarschaft zu Schinkels herausragenden Baudenkmal plant die Immobilienfirma Frankonia Eurobau AG ein Edelquartier mit Luxusapartments für bis zu 20.000 Euro pro Quadratmeter. Bereits 2012...mehr
 

1. Oktober 2015 Beispiel für fehlende demokratische Planungskultur

Bebauung am Mauerpark im Schweinsgalopp

Der Ausschuss Bauen Wohnen und Verkehr hat am 30.09.2015 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan 1-64a VE Mauerpark [Link: Bebauungsplan, PDF] beraten. Trotz erheblicher planungskultureller Defizite, die der Senat zu verantworten hat, einer völlig unzureichenden Beteiligung der Stadtöffentlichkeit,...mehr
 

24. September 2015 69. Plenarsitzung

Mieter besser schützen

Wie weiter nach dem Mietenkompromiss? Katrin Lompscher, unsere Sprecherin für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung, begründet, warum das Mietengesetz des Senats Nachbesserungen braucht. Nicht die Nettokaltmiete, sondern die Brutto-Warmmiete muss Berechnungsgrundlage für Zuschüsse sein, Eigentümer sind an den steigenden Mietkosten zu beteiligen,...mehr
 

8. September 2015 Alexanderplatz

Neue Pläne von Kollhoff sind Murks

Der Senat hat mit Bürgerinnen und Bürgern ein Workshop-Verfahren für die Weiterentwicklung des Alexanderplatzes gestartet. Pünktlich zu Beginn legte der Architekt, der 1993 den Masterplan mit zehn Hochhäusern vorlegte, einen überarbeiteten Plan vor. Hans Kollhoff plant um die Bestandsgebäude herum neue Hochhäuser. mehr
 

20. August 2015 Auf Kompromiss geeinigt

Gratulation zum Mietenvolksentscheid

Die Initiative Mietenvolksentscheid Berlin und der Senat haben sich auf einen Kompromiss geeinigt. Damit ist der Mietenvolksentscheid voraussichtlich vom Tisch, wenn das Gesetz im Herbst angenommen wird. Monatelang gab es keine Bewegung im Senat, sich konstruktiv mit der Initiative zu einigen. Alles sah danach aus, als wollte der Senat nicht...mehr
 

30. Juni 2015 Stadtansichten Nr. X

Grün unter Druck

In der Reihe »Stadtansichten« diskutierte die Fraktion DIE LINKE über Stadtnatur in der wachsenden Stadt. Grünflächen, aber auch Kleingärten, Friedhöfe und Ackerland stehen in Berlin zunehmend unter enor­mem Druck. Mit dem Bevölkerungswachstum und dem Neubau nimmt die Konkurrenz um die Nutzungen weiter zu.mehr
 

6. August 2015 Wohnungspolitisches Handlungskonzept

Strategie Soziales Wohnen

In Berlin ist binnen weniger Jahre eine neue Wohnungsnot entstanden. Seit 2008 steigen die Mieten überdurchschnittlich. Haushalte mit geringen Einkommen finden kaum noch angemessenen Wohnraum zu bezahlbaren Preisen. Menschen, die auf Transferleistungen angewiesen sind, spüren den Engpass besonders deutlich und mittlerweile in der ganzen Stadt....mehr
 

26. Juni 2015 zu wenig, zu spät

Mietenpolitik des Senats: zu wenig, zu spät

Nachdem die Opposition es mehrfach beantragt und die Koalition es mehrfach abgelehnt hatte, diskutierte das Abgeordnetenhaus gestern endlich in der Aktuellen Stunde über die Mietenpolitik des Senats und das Mietenvolksbegehren. Unsere wohnungspolitische Sprecherin Katrin Lompscher kritisierte das zögerliche Handeln von Rot-Schwarz: Weder die...mehr
 

26. Juni 2015 Druck durch den Senat

Baugenehmigung trotz Denkmalschutz

Siemens will seine Hauptstadtrepräsentanz im Garten des denkmalgeschützten Magnus-Haus in Mitte errichten. Doch die Denkmalschutzbehörden sind dagegen. Durch die Antwort des Senates auf eine Anfrage von Klaus Lederer wurde nun bekannt, dass der Neubau nur auf Druck von Klaus Wowereit und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher genehmigt wurde. Ein...mehr
 

19. Mai 2015 Mietspiegel 2015

Mehr Schutz vor Mieterhöhung nötig

Die überstarke Gewichtung der Neuvertragsmieten treibt mit jedem neuen Mietspiegel die Mietpreisspirale weiter nach oben. Dies ist auch aktuell der Fall. Insofern sollte der Senat nicht nur an den Bund appellieren, sondern endlich auf Bundesebene auch dafür aktiv werden, dass alle Bestandsmieten in den Mietspiegel einfließen – nicht nur die in den...mehr
 

6. Mai 2015 Stadtansichten Nr. IX

Tourismus und Stadtentwicklung in Berlin

In der Reihe »Stadtansichten« diskutierte die Fraktion DIE LINKE am 6. Mai 2015 über die Entwicklung durch den immer stärker wachsenden Tourismus in der Hauptstadt.

Beeindruckende Zahlen lieferte Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. Dieses Jahr werden erstmals 30 Millionen Übernachtungen gezählt...mehr
 

23. April 2015 63. Plenarsitzung

Bürgerdialogverfahren Historische Mitte gestartet

Über die Historische Mitte Berlins wird leidenschaftlich gestritten. Ihr Zustand hat sich durch viele Baustellen und Pflegemängel bis zur Verwahrlosung nicht verbessert. Es ist also kein Wunder, wenn immer mehr Menschen meinen, dass es so nicht weitergehen kann. Dazu braucht es eine echte Bürgerbeteiligung. Für uns ist wichtig, dass Menschen dort...mehr
 

3. März 2015 Chance für Kleingärten

Rechtsgutachten im Auftrag der Linksfraktion

Die Fraktion DIE LINKE hat beim Wissenschaftlichen Parlamentsdienst des Abgeordnetenhauses ein Gutachten zu generellen planungsrechtlichen Fragen in Auftrag gegeben. Auch wenn die Fragestellung über den konkreten Fall hinaus geht, spielt sie im Zusammenhang mit der Kleingartenkolonie Oeynhausen im Bezirk...mehr
 

24. Februar 2015 Stadtansichten Nr. VIII

Wie verändert die Gentrifizierung Berlin?

Aufgewertet und verdrängt

In ihrer Veranstaltungsreihe "Stadtansichten" lud die Fraktion DIE LINKE am 18. Februar 2015 erneut zur öffentlichen Diskussion ein. Gentrifizierung – einst ein Fachbegriff – ist längst ein...mehr
 

16. Februar 2015 Umwandlungsverordnung

Die Umwandlungsverordnung schützt Mieterinnen und Mieter

Für die Fraktion DIE LINKE ist klar: wir begrüßen den vom Senat geplanten Erlass einer Rechtsverordnung. Mit ihr fallen Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen in Milieuschutzgebieten unter einen Genehmigungsvorbehalt.

Für uns kommt die Verordnung aber Jahre zu spät. Das Umwandlungsgeschehen in Berlin ist sehr...mehr
 

15. Januar 2015 58. Plenarsitzung

Konzept für eine soziale Wohnungswirtschaft

Es passte sehr gut, dass am Donnerstag nicht nur die neuen Ankündigungen der SPD-CDU-Koalition für mehr Wohnungsbau eine Rolle spielten, sondern auch unser Antrag auf der Tagesordnung stand, wie Berlin zu mehr bezahlbaren (!) Wohnungen kommen kann. Eine Studie dazu hatte die Fraktion bereits im November letzten Jahres veröffentlicht. Jetzt...mehr
 

7. November 2014 Studie veröffentlicht

Kommunaler Wohnungsbau – sozial und wirtschaftlich

Die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt ist angespannt: Wohnraum wird zunehmend knapp, die Mieten steigen rasant. Diese Entwicklung trifft vor allem Menschen mit wenig Einkommen, Empfänger von Transferleitungen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen, wie zum Beispiel nach barrierefreiem Wohnraum. Für diese Gruppen wird es immer schwieriger,...mehr
 

1. Juli 2014 Stadtansichten Nr. VI

Wie weiter mit der City Ost

Die Zukunft der City Ost stand im Mittelpunkt unserer Veranstaltung aus der Reihe „Stadtansichten“, zu der wir am Montag, den 30. Juni 2014, Antje Kapek, (Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/ Die Grünen), Dr. Johanna Schlaack, (Think Berl!n, TU Berlin), Dr. Thomas Flierl, (Hermann-Henselmann-Stiftung, Kultursenator a. D.) begrüßen konnten. Verena...mehr
 

20. Juni 2014 StEP zur sozialen & kulturellen Infrastruktur

Lebenswerte Stadt und Teilhabe statt Olympia

„Was die Stadt braucht“

Unter diesem Titel hat die Linksfraktion den Senat aufgefordert , einen „Stadtentwicklungsplan soziale und kulturelle Infrastruktur“ vorzulegen. Hintergrund sind fehlende Planungen, finanzielle Mängel und wachsender Bedarf bei sozialer und kultureller Infrastruktur. Gemeint sind Einrichtungen für...mehr
 

6. Mai 2014 Debatte, Visualisierung und Variantenuntersuchung

Alexanderplatz verramscht und verbaut?

Die Koalition aus SPD und CDU hat die Debatte um neue Pläne für den Alexanderplatz seit Frühjahr letztens Jahres verschleppt. Da das Thema für die Entwicklung der City Ost aber wichtig ist, hat die Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus für die Plenarsitzung am Donnerstag den 8. Mai 2014 eine Aktuelle Stunde unter dem Motto „Fernsehturm...mehr
 

21. März 2014 Erklärung zum Quartiersrätekongress

Wie weiter mit Quartiersmanagement und Quartiersräten

Die Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin begrüßt die Wahl von Quartiersräten als basisdemokratische Interessenvertretung der Bewohnerinnen und Bewohner in den Kiezen;

  • fordert eine stärkere Entscheidungsbefugnis für die gewählten Quartiersräte gegenüber den Steuerungsrunden von Senat und Bezirk;
  • unterstützt das...mehr
     

21. März 2014 „Ja zu Volkspark, bezahlbarem Wohnen & Partizipation“

Tempelhofer Feld: 100% öffentlich

SPD und CDU haben am 20. März 2014 das Angebot der Opposition, eine neue Planung für das Tempelhofer Feld zu ermöglichen, ausgeschlagen. Ziel der Koalition war von Anbeginn, ihren Masterplan durchzusetzen und Grüne, Linke und Piraten dafür als Unterstützer zu gewinnen. SPD und CDU waren aber nicht bereit, der Opposition bei ihren Forderungen...mehr
 

12. März 2014 Stadtansichten Nr. V

Soziales Wohnen richtig fördern

Wohnungsbauförderung gestern - heute - morgen

In ihrer Veranstaltungsreihe "Stadtansichten" lud die Fraktion DIE LINKE am 10.März 2014 erneut zur öffentlichen Diskussion ein. Dass es mehr preiswerten Wohnraum dringend braucht, ist Berlinweit in aller Munde. Dass dazu eine neue Wohnungsbauförderung her muss,...mehr
 

10. Dezember 2013 Stadtansichten NR. IV

Alex neu denken

20 Jahre sind seit den Plänen von Kollhoff zur Bebauung auf dem Alex vergangen. Die Linke sieht die verzögerte Planung als Chance, um die Pläne neu zu überdenken. Am 09.12.2013 lud die Abgeordnete Katrin Lompscher, Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, zu einer Diskussion ein.

Der Alex ruft bei den...mehr
 

5. Dezember 2013 Mietbegrenzung verhältnismäßig

Für bezahlbare Mieten im sozialen Wohnungsbau

Anhörung zum „Sozialen Wohnungsbau“ im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr

In einer Anhörung im Ausschuss Bauen, Wohnen und Verkehr zum Sozialen Wohnungsbau wurden am Mittwoch, d. 4. Dezember 2013, die Ergebnisse der Evaluation des Berliner Wohnraumgesetzes vorgestellt. Neben der Auswertung des Gesetzes, das Rot-Rot...mehr
 

31. Oktober 2013 Gesetzentwurf der Koa reicht nicht

Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum

Am 30. Oktober 2013 hat der Ausschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr in 2. Lesung das Zweckentfremdungsverbots-Gesetz beraten und beschlossen. Mit den Stimmen der Koalition wurde der Senatsentwurf mit kleinen Änderungen bestätigt. Das geht der Fraktion DIE LINKE nicht weit genug. Zusammen mit den Fraktionen Bündnis 90/Grüne und...mehr
 

12. September 2013 Udo Wolf zur Tatenlosigkeit der Koalition

Steigende Mieten: SPD und CDU müssen handeln

Berlin braucht endlich bezahlbaren Wohnraum für alle.

Doch von SPD und CDU hört man immer nur Überschriften, was gegen steigende Mieten getan werden könnte oder müsste. In der Aktuellen Stunde in der 35. Plenarsitzung am 12. September kritisierte unser Fraktionsvorsitzender Udo Wolf erneut die Tatenlosigkeit und...mehr
 

12. September 2013 Wir fordern klare wohnungspolitische Vorgaben

Berlin braucht endlich bezahlbaren Wohnraum für alle

Unsere Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Katrin Lompscher hat in ihrer Begründung unserer Aktuellen Stunde nochmals deutlich gemacht, das noch immer keine Klarheit über die künftige Wohnraumförderung besteht, obwohl wir mitten in den Haushaltsberatungen sind, das es noch immer keine Fortschritte in der Neuausrichtung der...mehr
 

28. Mai 2013 Entwicklungsblockade beenden

Bebauungspläne für den Alexanderplatz ändern

Die Fraktion DIE LINKE hat einen Antrag (Ds 17/1032) ins Abgeordnetenhaus eingebracht, mit dem die Bebauungspläne für den Alexanderplatz geändert werden sollen. Im ursprünglichen Gesamtplan von 1999, der auf einen Wettbewerb aus dem Jahr 1993 zurückgeht, sollten am...mehr
 

23. Mai 2013 Pressemeldung zur Vorstellung des neuen Mietspiegel

Mietspiegel 2013

Die Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Katrin Lompscher, erklärt:

Berlins Mieten entwickeln sich keineswegs moderat, wie der Bausenator bei der Vorstellung des Mietspiegels 2013 am einschätzte. Mit überdurchschnittlichen Mietsteigerungen bei kleinen Wohnungen, Wohnungen in...mehr
 

15. Mai 2013 Stellungnahme der Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin

Vorentwurf des Stadtentwicklungsplanes (StEP) Wohnen

Berlin braucht mehr Wohnraum, zweifellos. Der Ruf nach Wohnungsneubau erschöpft sich jedoch häufig in der Forderung nach neuem Bauland und mündet praktisch in eine Landnahme für Immobiliengeschäfte und nicht in die Lösung des sozialen Wohnungsproblems. Vor dem Hintergrund der heutigen und künftigen Einkommensstruktur werden...mehr
 

30. April 2013 Stadtansichten Nr. II

50 Jahre Berlin im Umbruch

Fraktion DIE LINKE lud zur Diskussion über Stadterneuerung gestern – heute – morgen ein

In der Reihe „Stadtansichten“ diskutierte die Fraktion DIE LINKE am 29. April mit Expert/innen und Interessierten über 50 Jahre Berliner Stadterneuerung. Von Senatsseite wurde das Jubiläum nicht gewürdigt. Und das, obwohl es 1963 der...mehr
 

18. März 2013 Zeitzeichen 18. März 1963

50 Jahre Stadterneuerung in Berlin

Am 18. März 1963 beschloss der Berliner Senat unter Führung des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt das erste Stadterneuerungsprogramm. Mit diesem Beschluss zur Flächensanierung von Gründerzeitquartieren in Kreuzberg, Neukölln, Tiergarten und Wedding wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der die Berliner Stadtentwicklung maßgebend prägte und bis...mehr
 

14. Februar 2013 Öffentliches Fachgespräch zum StEP Wohnen

Stadtentwicklungsplan Wohnen wurde zum ersten Mal öffentlich diskutiert

Das erste Gespräch in der neuen Veranstaltungsreihe der Linksfraktion "Stadtansichten" unter der Überschrift "Bezahlbar Wohnen in einer sozialen Metropole" am 11. Januar 2013 fand großen Zuspruch. Thema der Abendveranstaltung war der Stadtentwicklungsplan Wohnen, der zurzeit vom Senat...mehr
 

29. Januar 2013 Kein Mietrecht-Verschlechterungs-Gesetz

Nein zum unsozialen Mietrechtsänderungsgesetz

Das so genannte Mietrechtsänderungsgesetz der Bundesregierung ist in Wirklichkeit ein Mietrecht-Verschlechterungs-Gesetz für Mieterinnen und Mieter in Deutschland. Zum einen enthält es Regelungen, die den Mieterschutz aushebeln und die Mieterseite einseitig belasten. Zum anderen fehlen Regelungen, die dringend in ein solches Gesetz aufgenommen...mehr
 

1. Februar 2013 Versprechen sind inhaltsleer und falsch

Abriss von Wohngebäuden

Für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist der Abriss der Wohngebäude Wilhelmstraße 56-59 längst beschlossene Sache. Senator Müller räumte am mehr
 

22. November 2012 21. Sitzung des Abgeordnetenhauses

Initiative für ein neue soziale Wohnraumförderung

Fraktion bringt Vorschlag ins Plenum ein

Die Fraktion DIE LINKE hat in der heutigen Plenarsitzung einen eigenen Vorschlag für eine neue soziale Wohnraumförderung als Baustein einer sozialen Wohnungspolitik für Berlin vorgelegt. Der Antrag, der nun in den Bau- und in den Hauptausschuss überwiesen wird, ist Ergebnis einer intensiven...mehr
 

13. November 2012 Konferenz

Hans will wohnen bleiben

Konferenz von Mieterinnen und Mietern zum Sozialen Wohnungsbau

Der Saal 311 platzte am Dienstag, den 13. November, aus allen Nähten. Die von Kotti & Co, sozialmieter.de und weiteren Mieterinitiativen organisierte Konferenz unter der Schirmherrschaft des engagierten Stadtsoziologen Andrej Holm von der...mehr
 

18. Oktober 2012 

Genossenschaften brauchen Grundstücke

Auf Initiative der Fraktion DIE LINKE hat der Ausschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr gestern eine Anhörung zu Genossenschaften durchgeführt. Anlass ist das Internationale Jahr der Genossenschaften. Angehört wurden traditionelle...mehr
 

25. September 2012 Experten-Anhörung

Bezahlbare Mieten? – Der Senat kneift.

Wer umzieht, hat verloren. Die Mieten in Berlin steigen, immer mehr Menschen wissen nicht, ob sie in ihrer Wohnung bleiben können. Die drei Oppositionsfraktionen haben deshalb am Dienstag gemeinsam zu einer Experten-Anhörung eingeladen. Alle kamen, nur der Senat hat gekniffen. mehr
 

4. September 2012 

Mietenbündnis des Senats mit städtischen Wohnungsunternehmen

Falsche Signale und mehr Fragen als Antworten

Newsletter zum Senatsbeschluss über das Bündnis für soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten von Katrin Lompscher, MdA stellvertretende Fraktionsvorsitzende...mehr