Zurück zur Startseite
31.01.2017 in Berlin

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

Erwerbslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, gelten nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches und werden deshalb nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl der Bundesagentur für Arbeit erfasst. Auch eine Landesregierung unter Beteiligung von DIE LINKE ist an die Zahlen der Bundesagentur gebunden. Als Regierungsfraktion können wir trotzdem für Transparenz sorgen, um die tatsächliche Arbeitslosigkeit zu erfassen. Hier zeigen wir jeden Monat auf, welche Erwerbslosen aus der Statistik fallen.

Februar 2017

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

252.997

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

73.394

Offizielle Arbeitslosigkeit

179.603

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

7.942

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

6.726

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.884

Fremdförderung

21.129

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

760

berufliche Weiterbildung

15.006

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.941

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

59

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.947

GESAMT

73.394

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Februar 2017, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Januar 2017

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

251.193

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

68.691

Offizielle Arbeitslosigkeit

182.502

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

7.983

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

6.706

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.938

Fremdförderung

18.939

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

681

berufliche Weiterbildung

14.693

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.506

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

59

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.186

GESAMT

68.691

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Januar 2017, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Dezember 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

244.089

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

71.485

Offizielle Arbeitslosigkeit

172.604

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.221

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.186

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.994

Fremdförderung

19.354

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

684

berufliche Weiterbildung

14.973

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.322

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

60

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.691

GESAMT

71.485

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Dezember 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

November 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

242.941

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

72.067

Offizielle Arbeitslosigkeit

170.874

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.293

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.691

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.948

Fremdförderung

19.132

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

681

berufliche Weiterbildung

15.059

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.869

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

61

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.333

GESAMT

72.067

Quelle:Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende.
Berlin, November 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und
sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Oktober 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

242.152

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

70.146

Offizielle Arbeitslosigkeit

172.006

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.413

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.548

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.924

Fremdförderung

17.662

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

678

berufliche Weiterbildung

14.572

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.611

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

66

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.672

GESAMT

70.146

Quelle:Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende.
Berlin, Oktober 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und
sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

September 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

241.444

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

66.100

Offizielle Arbeitslosigkeit

175.344

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.527

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.269

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.880

Fremdförderung

16.285

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

676

berufliche Weiterbildung

14.025

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.779

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

67

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

5.592

GESAMT

66.100

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende.
Berlin, September 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und
sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

August 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

244.091

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

63.839

Offizielle Arbeitslosigkeit

180.252

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.654

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.087

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.885

Fremdförderung

13.061

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

670

berufliche Weiterbildung

13.171

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.600

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

67

kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.644

GESAMT

63.839

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen.
Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, August 2016, Seite 9.
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse
und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Juli 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

245.328

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

68.566

Offizielle Arbeitslosigkeit

176.762

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.564

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.474

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.880

Fremdförderung

14.990

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

664

Berufliche Weiterbildung

14.341

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

13.204

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

68

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.381

GESAMT

68.566

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen.
Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Juli 2016, Seite 9.
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige
geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen 
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der 
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Juni 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

246.942

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

70.108

Offizielle Arbeitslosigkeit

176.834

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.438

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.403

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.734

Fremdförderung

16.637

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

625

Berufliche Weiterbildung

14.901

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

12.980

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

67

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.323

GESAMT

70.108

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen.
Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Juni 2016, Seite 9.
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige
geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen 
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der 
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

Mai 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

250.479

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

69.313

Offizielle Arbeitslosigkeit

181.166

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.445

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.211

Förderung von Arbeitsverhältnissen *

2.609

Fremdförderung

15.934

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt **

597

Berufliche Weiterbildung

15.122

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

12.440

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

67

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.888

GESAMT

69.313

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen.
Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Mai 2016, Seite 9.
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige
geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen 
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der 
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen.

April 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

252.925

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

66.499

Offizielle Arbeitslosigkeit

186.426

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.359

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

6.679

Förderung von Arbeitsverhältnissen*

2.555

Fremdförderung

15.177

Berufliche Weiterbildung

15.322

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.590

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

69

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.748

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, April 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen 
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der 
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

MÄRZ 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

256.053

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

65.586

Offizielle Arbeitslosigkeit

190.467

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.289

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

6.725

Förderung von Arbeitsverhältnissen*

2.476

Fremdförderung

15.178

Berufliche Weiterbildung

15.309

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

11.133

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

71

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.405

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen.
Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, März 2016, Seite 9.
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse
und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument
der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen 
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der 
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Februar 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

257.328

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

63.627

Offizielle Arbeitslosigkeit

193.701

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.252

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

6.726

Förderung von Arbeitsverhältnissen*

2.512

Fremdförderung

14.096

Berufliche Weiterbildung

15.041

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.154

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

74

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.772

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Februar 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen
am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen
Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der
Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Januar 2016

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

257.768

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

61.985

Offizielle Arbeitslosigkeit

195.783

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.305

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

7.822

Förderung von Arbeitsverhältnissen*

2.514

Fremdförderung

12.876

Berufliche Weiterbildung

15.144

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

9.267

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

81

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

5.976

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Januar 2016, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit   haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.
* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum Juni 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Dezember 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

252.109

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

67.842

Offizielle Arbeitslosigkeit

184.267

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.499

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

8.870

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.557

Fremdförderung

14.443

Berufliche Weiterbildung

15.985

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.503

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

85

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.900

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Dezember 2015, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

November 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

251.520

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

69.132

Offizielle Arbeitslosigkeit

182.388

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.594

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.300

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.560

Fremdförderung

14.785

Berufliche Weiterbildung

15.874

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.624

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

92

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

7.303

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, November 2015, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

Oktober 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

253.793

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

67.122

Offizielle Arbeitslosigkeit

186.671

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.468

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.257

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.572

Fremdförderung

13.771

Berufliche Weiterbildung

15.745

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.543

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

97

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.669

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende.
Berlin, Oktober 2015, Seite 9
. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige
geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

September 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

254.007

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

64.467

Offizielle Arbeitslosigkeit

189.610

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.574

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.101

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.536

Fremdförderung

13.015

Berufliche Weiterbildung

15.104

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

9.882

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

98

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.157

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende.
Berlin, September 2015, Seite 9
. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige
geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

August 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

257.001

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

61.178

Offizielle Arbeitslosigkeit

195.823

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.695

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

8.888

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.510

Fremdförderung

11.045

Berufliche Weiterbildung

13.959

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

9.575

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

97

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.409

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht August 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Juli 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

259.006

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

63.374

Offizielle Arbeitslosigkeit

195.632

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.797

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.339

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.434

Fremdförderung

12.119

Berufliche Weiterbildung

14.764

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.152

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

104

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

5.665

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Juli 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Juni 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

259.521

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

67.908

Offizielle Arbeitslosigkeit

191.613

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.927

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.368

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.373

Fremdförderung

14.892

Berufliche Weiterbildung

15.282

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.562

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

105

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.399

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Juni 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Mai 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

263.979

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

67.626

Offizielle Arbeitslosigkeit

196.353

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.834

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.102

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.299

Fremdförderung

14.817

Berufliche Weiterbildung

15.399

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.562

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

110

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.548

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Mai 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

April 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

266.978

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

66.001

Offizielle Arbeitslosigkeit

200.977

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

9.036

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

8.779

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.366

Fremdförderung

14.006

Berufliche Weiterbildung

15.416

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

10.239

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

112

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

6.047

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht April 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

März 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

268.874

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

66.621

Offizielle Arbeitslosigkeit

202.253

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.835

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

8.521

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.553

Fremdförderung

14.204

Berufliche Weiterbildung

14.887

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

9.945

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

117

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

7.559

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht März 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Februar 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

270.276

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

65.197

Offizielle Arbeitslosigkeit

205.079

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.834

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

8.277

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.918

Fremdförderung

13.188

Berufliche Weiterbildung

14.753

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

9.341

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

120

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

7.766

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Februar 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Januar 2015

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

268.943

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt

61.864

Offizielle Arbeitslosigkeit

207.079

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen ALG I und/oder ALG II

8.859

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

9.088

Förderung von Arbeitsverhältnissen

2.973

Fremdförderung

11.741

Berufliche Weiterbildung

14.626

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

8.543

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

121

Kranke Arbeitslose (§126 SGB III)

5.913

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Januar 2015, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

teilen
Ihre Meinung ist uns wichtig!

2. Juli 2016, 09:14 Uhr Petra Ritter

Wie werden diejenigen gezählt,die zwar arbeitslos sind, aber keine Leistingen vom Job-Center bekommen, weil der Ehe- oder Lebenspartner "zu viel" verdient?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


*