Zurück zur Startseite
27.04.2017 Frauen bei der BVG

Girls' Day 2017: Gute Chancen bei Landesunternehmen

Sie bestimmen mit ihrer Berufswahl, wieviel sie verdienen und welche Aufstiegschancen sie haben. Doch noch immer sind Frauen in vielen Berufen unterrepräsentiert, die Hälfte der Mädchen ergreift einen von zehn typisch weiblichen Berufen, obwohl sie unter mehr als 300 anerkannten Ausbildungen wählen können. Wir setzen uns dafür ein, dass Frauen und Männer in allen Berufen gleichberechtigte Chancen haben und wollen, dass Verwaltung und Landesunternehmen dabei Vorbildcharakter haben.
Die Schülerinnen der Fritz-Reuter-Schule, die zum diesjährigen Girls' Day der Einladung der frauenpolitischen Sprecherin Ines Schmidt und Dr. Manuela Schmidt, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses, ins Abgeordnetenhaus folgten, lernten deshalb nicht nur die Arbeit der Abgeordneten kennen. Zwei Vertreterinnen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) informierten darüber, welche beruflichen Chancen Frauen in dem großen Berliner Landesbetrieb haben. In einem Unternehmen mit 14.000 Beschäftigten gibt es viele Arbeitsfelder, nicht nur im Fahrdienst oder in der Werkstatt. Marketing und Personalentwicklung, Digitalisierung und Automatisierung – fachliches Können und soziale Kompetenz sind in vielen Bereichen gefragt. Die Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten sind für Frauen ebenso vielfältig wie für Männer und die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Es gibt elf Ausbildungsberufe, vier im kaufmännischen, sieben im technischen Bereich bei der BVG, 450 Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung. In großen Unternehmen sind zudem die Weiterbildungsmöglichkeiten besonders gut. Das gilt nicht nur für arbeitsplatzbezogene Fortbildungen. BVG-Beschäftigte können auch studieren und werden dabei großzügig unterstützt. Die dualen Studiengänge, die in verschiedenen Fachrichtungen angeboten werden, dauern drei Jahre und schließen mit dem Bachelor ab.
Mit dem Girls' Day über Frauen bei der BVG haben wir die Schülerinnen jedenfalls neugierig gemacht und den Blick auf das ganze Berufsspektrum gelenkt.

Girls' Day 2017 bei der Linksfraktion