Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Harald Gindra

Sprecher für Wirtschaft und Entwicklungspolitik

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Wirtschaft, Energie, Betriebe
  • Stadtentwicklung und Wohnen

Zur Person:

Geboren 1957 in Frankfurt am Main, lebe ich seit 1989 in Berlin. Nach dem Abitur wurde ich Drucker und habe dann ein Studium zum Druck-Ingenieur absolviert. Um gemeinsam für gerechtere Bedingungen zu kämpfen, ging ich in die Gewerkschaft (Druck und Papier/ heute verdi), in antifaschistische und antirassistische Organisationen und kam zur »Neuen Linken«. Dabei war mir wichtig, gemeinsam mit anderen in diskursiven Prozessen Widerstand zu entwickeln. Seit 1993 bin ich in Schöneberg politisch aktiv. Zuerst in der PDS, dann in DIE LINKE. Von 2006 bis 2016 war ich Bezirksverordneter in Tempelhof-Schöneberg. Dabei habe ich mich vor allem zur Schulentwicklung, und gegen die Verdrängung von Mieterinnen und Mietern engagiert. Seit Oktober 2016 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252583
gindra@linksfraktion.berlin


Bürgerbüro
Hildburghauser Straße 29
12279 Berlin
☎ +49.30.40748979
buero@harald-gindra.de

 

www.harald-gindra.de

Für die Presse

Anfragen (pdf)


Unternehmen der Solidarischen Wirtschaft in Berlin

Drucksache 18/13874 - In der Koalitionsvereinbarung gibt es ein Bekenntnis zu Unternehmen und Initiativen in Berlin, die gemeinwohlorientiert wirtschaften und mit unternehmerischen Mitteln soziale und ökologische Ziele verfolgen. An welchen Standards orientiert sich dabei der Senat? Weiterlesen


Unternehmensstruktur und Tarifbindung bei den kommunalen Wohnungsbaugesellschaften und ihren Unter- oder Ausgliederungen

Drucksache 18 /13808 - Wie ist die aktuelle Unternehmensstruktur der sechs landeseigenen Wohnungsbauunternehmen degewo AG, Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH, GESOBAU AG, HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Gewobag AG und WBM Wohnungsbaugesellschaft Mitte? Weiterlesen


Entlassungen bei Zalando

Drucksache 18 /13738 - Wie bewertet der Senat die Ankündigung des Onlinemodehändlers Zalando, 250 Mitarbeiter*innen seiner Berliner Marketingabteilung entlassen zu wollen? Weiterlesen

Sprechstunden

Keine Nachrichten verfügbar.

Plenarreden