Zum Hauptinhalt springen
Ines Schmidt: Unternehmerinnentag und Unternehmerinnenpreis neu aufstellen, Quelle: rbb-online.de

Unternehmerinnentag und Unternehmerinnenpreis neu aufstellen

29. Sitzung, 28. Juni

Ines Schmidt (LINKE):

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Abgeordneten! Liebe Gäste! Seit nunmehr 15 Jahren findet der Unternehmerinnentag in Berlin statt. Alle zwei Jahre kommen rund 1 000 Berliner Unternehmerinnen und Gründerinnen zusammen. Leider ist das Potenzial für Selbstständigkeit von Frauen nicht ausgeschöpft. Das liegt in Berlin gerade mal bei einem Drittel aller Einzelunternehmensgründungen. Die Gründe kennen wir. Frauen brauchen eine verlässliche und flexible Kinderbetreuung. Auch die Doppelbelastung kann nicht jede Familie tragen, denn wir wissen, dass die Kinderbetreuung und die Pflege der Eltern immer noch zu großen Teilen bei den Frauen liegt. Auch das finanzielle Risiko ist sehr hoch, und die Digitalisierung macht vor Selbstständigkeit nicht halt.

Damit Frauen in dieser neuen Phase nicht abgehängt werden, müssen sie kühn vorangehen und ihren Platz ganz oben einfordern. Denn wir alle, wie wir hier sitzen, wissen, dass Frauen, die sich für die Selbstständigkeit entscheiden, eine Firma gründen oder eine Unternehmensnachfolge antreten, es auch in der Hand haben, etwas zum echten Kulturwandel in Wirtschaft und Arbeitsleben beizutragen. Sie werden Vorbilder für andere Frauen, für unsere Töchter, und sie tragen somit zum Gleichgewicht der Chancen von Frauen und Männern in der Wirtschaft bei. Deshalb werden wir den Unternehmerinnentag aufwerten.

Erstens: Als Zielgruppe sollen in Zukunft stärker bereits tätige Unternehmerinnen angesprochen werden.

Zweitens: Um die Verdienste und Potenziale der Unternehmerinnen besonders hervorzuheben, wird die Verleihung des Unternehmerinnenpreises – dieses Jahr am 2. November – in einem festlichen Rahmen mit Bankett und Programm stattfinden.

Drittens: Basierend auf den Erfahrungen von 2016 legen wir verstärkt Wert auf den Erfahrungsaustausch. Es soll daher unterschiedliche Formate mit Informations-, Gesprächs- und Best-Practice-Austauschforen geben. Themen werden sein: Unternehmenserweiterung, Internationalisierung, Digitalisierung und Nachfolge sowie Start-ups und Kooperation. Ziel ist die Unterstützung und Anregung der Teilnehmerinnen bei der Weiterentwicklung ihrer unternehmerischen Tätigkeit, auch mit dem Ziel höherer Umsätze und Gewinne.

Viertens: Es sollen prominente und kompetente Expertinnen in das Tagesprogramm eingebunden werden, um so die Attraktivität der Veranstaltung zu steigern. Denn Fazit ist: Mit der Aufwertung des Unternehmerinnentags wird verstärkt Anerkennung transportiert und zudem die öffentliche Aufmerksamkeit erhöht.

Mit dieser Veranstaltung und mit der sich anschließenden Preisverleihung wollen wir Frauen in Berlin ermutigen, Unternehmen zu gründen, weiterzumachen und ihr Potenzial als Selbstständige auszuschöpfen. – Vielen Dank!

Kontakt