Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlingselend in Berlin: Müller muss Czaja anweisen zu handeln

Umgehend Maßnahmen zur humanitären Soforthilfe

Der Fraktionsvorsitzende Udo Wolf und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Manuela Schmidt erklären:

Mitten in Berlin dursten Kinder, Schwangere, hunderte Menschen, die in unserer Stadt Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen. Trotz des engagierten Einsatzes der Berliner Wasserbetriebe haben die Flüchtlinge vor der zentralen Anlaufstelle in der Turmstraße nicht ausreichend zu trinken. Das LAGeSo ist überfordert, die Beschäftigten dort sind am Rande ihrer Kräfte.

Wir erwarten vom Senat umgehend Maßnahmen zur humanitären Soforthilfe. Berlins Regierender Bürgermeister Müller muss Sozialsenator Czaja anweisen zu handeln.