Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Michail Nelken

Sprecher für Bauen und Wohnen 

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Kulturelle Angelegenheiten

Zur Person:

Ich wurde 1952 in Berlin geboren. Studium der Philosophie an der Humboldt Universität; Diplomabschluss 1974, FDJ-Sekretär in einem Berliner Betrieb, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophieinstitut der Akademie der Wissenschaften. 1987 Promotion zum Dr. phil. 1995 bis 2006 war ich Mitglied des Abgeordnetenhauses, danach Bezirksstadtrat für Kultur, Wirtschaft und Stadtentwicklung in Pankow. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Linksfraktion für den BER-Untersuchungsausschuss. 2011 - 2016 Mitglied der BVV Pankow. Der Schwerpunkt meiner politischen Arbeit ist der Bereich Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung. Dabei engagiere ich mich in zahlreichen Bürgerinitiativen. Ich trete für einen ergebnisoffenen Dialog aller auf Augenhöhe ein und dafür, dass Stimmen der sich engagierenden Bürgerinnen und Bürger mit weniger Geld- und Durchsetzungsmacht besser zur Geltung kommen. Im Februar 2017 bin ich über die Landesliste ins Abgeordnetenhaus nachgerückt.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252533
nelken@linksfraktion.berlin
 

Bürgerbüro
John-Schehr-Straße 4
10407 Berlin
☎ +49.30.28646560
nelken.buero@linksfraktion.berlin

Öffnungszeiten:
Di: 10 - 13 Uhr, Mi: 14 - 17 Uhr, Do: 16 - 19 Uhr

www.michail-nelken.de

Für die Presse

Anfragen (pdf)


Brandfall - Schlachthof an der Landsberger Allee

Drucksache 18/14839 - Welchen Schaden hat der Brand in den denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Schlachthofes an der Landsberger Allee angerichtet? Ist der Bestand bzw. die denkmalgerechte Sanierung der betroffenen Hallen gefährdet? Weiterlesen


Gropiushaus: Nachwirkung der Darlehnsförderung für Sozialwohnungen

Drucksache 18 / 12 877 - Aus welchen Gründen erhielt der Fördernehmer G. für das Förderobjekt Gropiushaus (Lipschitzallee / Fritz-Erler-Allee) aus dem Programmjahr 1971 bereits im Jahre 1976 eine „Anschlussförderung“ in Form eines weiteren Darlehns? Weiterlesen


„Versehentlicher“ Verzicht auf Bindungen aus der ModInst-Förderung

Drucksache 18 / 12 683 - Mit welchem Ergebnis hat der Senat den angeblich „versehentlichen“ Verzicht der IBB auf mehrere Jahre Belegungs- und Mietpreisbindungen aus der Modernisierungsförderung für das Mietshaus Lychner Str. 14, 10437 Berlin, untersucht? Weiterlesen

Sprechstunden

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Plenarreden


Landeseigene Wohnungen privatisieren

Wenigstens in der Überschrift steht, dass man an die Mieter privatisieren soll. In den beiden Absätzen steht aber etwas anderes: Man soll zugunsten der Mieter privatisieren, an wen, war da nicht mehr so ganz klar Weiterlesen


Masterplan Wohnen

Ich war sowieso etwas verwundert, warum die CDU gerne über diesen Antrag reden möchte, weil in dem Antrag eigentlich nichts drinsteht. Sie haben auch nicht über den Antrag geredet, sondern hier eine allgemeine wohnungspolitische Debatte eröffnet. Weiterlesen