Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Udo Wolf

Fraktionsvorsitzender

Direkt gewählt im Bezirk Pankow,
Wahlkreis 5

Zur Person:

Ich bin Jahrgang 1962, in Frankfurt am Main geboren und seit meinem 18. Lebensjahr in Berlin zu Hause. Hier habe ich Politikwissenschaft studiert und war sechs Jahre lang Mitglied der Alternativen Liste. Ich habe für Jutta Braband und Gregor Gysi gearbeitet und wurde 1993 Mitglied der PDS. Seit 2001 bin ich Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und setze ich mich hier für Bürgerrechte und eine bessere Integrationspolitik ein. Im Kampf gegen Rechtsextremismus unterstütze ich das zivilgesellschaftliche Engagement der Berlinerinnen und Berliner. Seit 2009 bin ich Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. 2016 wurde ich erneut ins Abgeordnetenhaus gewählt, seitdem übe ich den Vorsitz der Fraktion gemeinsam mit Carola Bluhm aus.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252500
wolf@linksfraktion.berlin


Bürgerbüro Bluhm-Seidel-Wolf
Erich-Weinert-Straße 6
10439 Berlin
post@udo-wolf.berlin
☎ +49.30.22494577
buergerbuerolinke@posteo.de
Bürgerbüro Bluhm-Seidel-Wolf


www.udo-wolf.berlin

Für die Presse


Linksfraktion wählt neuen Vorstand

Die Fraktion DIE LINKE im Berliner Abgeordnetenhaus hat auf ihrer heutigen Fraktionssitzung turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Weiterlesen


Internationaler Frauentag ist ein guter Feiertag für Berlin

Die Fraktion DIE LINKE und der Geschäftsführende Landesvorstand der Partei DIE LINKE. Berlin haben sich darauf verständigt, den Vorschlag zu unterstützen, den Internationalen Frauentag am 8. März als gesetzlichen Feiertag in Berlin einzuführen. Weiterlesen


Fraktion DIE LINKE nominiert Vorsitzenden des Berliner Behindertenverbands Dominik Peter für den rbb-Rundfunkrat

Die Fraktion DIE LINKE nominierte auf ihrer gestrigen Fraktionssitzung einstimmig den Vorsitzenden des Berliner Behindertenverband "Für Selbstbestimmung und Würde e.V.", Dominik Peter, für die Wahl in den Rundfunkrat des rbb. Weiterlesen

Anfragen (pdf)

Plenarreden


Tegel für die Zukunft öffnen

Einen Volksentscheid für so billige wahltaktische und parteipolitische Manöver zu missbrauchen wie die FDP, das kann man machen und ist nicht verboten. Man darf es aber abstoßend finden, und es ist vor allem politisch unseriös und verantwortungslos. Weiterlesen


Tegel schließen - für ein lebenswertes Berlin

Wir wollen, dass Tegel geschlossen wird, wenn der BER in Betrieb ist. Dass die Argumente der Tegel-Befürworter FDP und AFD von gestern sind, hat Udo Wolf in seiner Rede im Abgeordnetenhaus klar gemacht. Weiterlesen


Ehe für alle – und zwar jetzt!

Kurzintervention: Wer die Lippen spitzt, muss auch pfeifen können. Weiterlesen