Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Großartiger Erfolg für die Mieterinnen und Mieter in der Karl-Marx-Allee

Mindestziel bei der Wahrnahme des Vorkaufsrechts in der Karl-Marx-Allee erreicht

Die Vorsitzende der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Carola Bluhm, erklärt:

Mit der Abgabe von Vorkaufserklärungen von mehr als 26 Prozent der Mieterinnen und Mieter in allen drei Häusern der Karl-Marx-Allee ist das Mindestziel erreicht. Damit haben die Mieterinnen und Mieter einen großartigen Erfolg erzielt.

Nachdem die Verkaufspläne für ihre Wohnungen bekannt wurden, haben sie mit vielfältigen Aktionen auf ihre Situation aufmerksam gemacht und sich dafür eingesetzt, dass diese nicht an die Deutsche Wohnen verkauft, sondern stattdessen von einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft übernommen werden.

Ich bin froh, dass es in einem intensiven Prozess gelungen ist, einen kreativen, rechtlich sicheren Weg zu finden, auf dem es gelingen kann, diesen politischen Auftrag umzusetzen. Hierfür gilt der Dank allen Beteiligten in den verschiedenen Senats- und Bezirksverwaltungen, bei der Gewobag und den Anwaltskanzleien, die auch über die Feiertage an einer Lösung gearbeitet haben.

Es ist unser erklärtes Ziel, den von der rot-rot-grünen Koalition gemeinsam eingeschlagenen Weg fortzusetzen, auch durch Rekommunalisierung von Wohnungsbeständen bezahlbaren Wohnraum in der ganzen Stadt zu sichern.


Kontakt