Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nazis und Islamisten einig im Antisemitismus

Dem Naziaufmarsch in Berlin-Tegel gemeinsam entschieden entgegentreten

Das Mitglied des Fraktionsvorstandes, Evrim Baba, erklärt:

In Deutschland artikuliert sich der Antisemitismus wieder offen. Der Naziaufmarsch in Berlin-Tegel für den verurteilten Volksverhetzer und Sänger der Band »Landser«, Michael Regener,  sowie die Al-Quds-Demo von Islamisten am morgigen Samstag stehen für eine Stimmung, die in allen gesellschaftlichen Schichten und politischen Spektren wiederzufinden ist. Dem müssen wir gemeinsam entschieden entgegentreten.

Dazu bedarf es einer inhaltlichen Auseinandersetzung aller demokratischen Kräfte dieser Gesellschaft mit dem Gedankengut, das diesen Demonstrationen zugrunde liegt. Wichtiger Bestandteil der Aufklärung ist aber auch, die Ursachen für die anti-emanzipatorische und religiöse Radikalisierung und Retraditionalisierung in der Gesellschaft zu benennen. Befördert werden diese Bestrebungen vor allem durch tagtägliche soziale Ausgrenzung, verstärkt zudem durch die rechtliche Benachteiligung von Migranten. Aber auch der oft zu unkritische bzw. »akzeptierende“ Dialog mit Islamisten ist mitverantwortlich für einen solchen Trend.

Den gemeinsamen Anstrengungen zur Bekämpfung aller Formen von Antisemitismus ist Erfolg zu wünschen. Zu dieser Zielsetzung müssen wir gemeinsamen einen Beitrag leisten. Deshalb sind alle, die das Anliegen teilen, aufgerufen, sich an den entsprechenden Kundgebungen zu beteiligen.


Kontakt