Zum Hauptinhalt springen

Betriebliche Ausbildung mit Ausbildungsplatzumlage stärken und Kosten gerecht verteilen

Zur heute von der IHK präsentierten Ausbildungsplatzbilanz für das Jahr 2021

erklärt der Sprecher für Arbeit der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Damiano Valgolio:

„Der leichte Anstieg beim Abschluss von Ausbildungsverträgen im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr ist sicherlich erfreulich. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Niveau damit weiterhin deutlich unter dem des Vor-Corona-Jahres 2019 liegt. Von einer Trendwende sind wir damit noch weit entfernt, es sind weiterhin tausende junge Menschen ohne Ausbildungsplatz.

Eine deutliche Verbesserung der Ausbildungsplatzsituation in Berlin gehört zu den bedeutenden Zielen der rot-grün-roten Koalition. Dazu gehört unter den komplizierten Bedingungen der Pandemie auch eine verbesserte öffentliche Förderung und Vermittlung.

Vor allem aber müssen die Berliner Unternehmen endlich selbst ihrer Verantwortung gegenüber den jungen Menschen gerecht werden und mehr betriebliche Ausbildungsplätze anbieten. Wir wollen mit einer Ausbildungsplatzumlage die Ausbildungskosten gerecht verteilen und auch die Betriebe einbeziehen, die selbst nicht ausbilden. Betriebe, die ausbilden, werden mit der Umlage unterstützt. So steigen die Gesamtinvestitionen einer Branche in zukünftige Fachkräfte und mehr junge Menschen erhalten eine Zukunftsperspektive.“

Kontakt