Zum Hauptinhalt springen
Franziska Brychcy

Verbeamtung und Kompensation für angestellte Lehrkräfte soll ab Februar 2023 kommen

Der Senat hat heute das Artikelgesetz zur Verbeamtung der Lehrkräfte in Berlin beschlossen.

Dazu erklären die Sprecher*innen für Bildung der Koalition Marcel Hopp (SPD-Fraktion), Louis Krüger (Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen) und Franziska Brychcy (Fraktion Die LINKE):

Wir begrüßen sehr, dass der Senat mit dem heutigen Beschluss die rechtliche Grundlage für die Verbeamtung von Lehrkräften in Berlin gelegt sowie die haushalterische Absicherung der Kompensation für Lehrkräfte, die nicht verbeamtet werden können oder wollen, verabredet hat. Dies ist ein wichtiger Baustein, um Lehrkräfte im Land Berlin zu halten und weitere Kolleg*innen für den Berliner Schuldienst zu gewinnen - neben der weiteren Verstärkung der Lehrkräfteausbildung durch die langfristige Absicherung des Sonderprogramms Lehrkräftebildung, die gerade mit dem Nachtragshaushalt erfolgt ist.

Wie vereinbart werden wir als Koalition im weiteren parlamentarischen Prozess die Kompensation für Lehrkräfte verankern, die nicht verbeamtet werden können oder wollen. Unser Ziel als Koalition ist es, die Möglichkeiten im Rahmen des sächsischen Modells auszuschöpfen.

Am Donnerstag, 24.11.2022, wird der Bildungsausschuss dazu eine Expert*innenanhörung durchführen, deren Ergebnisse in den Änderungsantrag der Koalition an das Artikelgesetz einfließen werden.

Kontakt