Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Keine vollendeten Tatsachen schaffen und auf Baumfällungen verzichten

Zur Entscheidung des Aufsichtsrats der WBM, die Beauftragung der umstrittenen Nachverdichtungsmaßnahme in der Pintschstraße/Kochhannstraße in Friedrichshain vorerst nicht zu beschließen,

erklärt der Parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und direkt gewählte Abgeordnete im Wahlkreis Friedrichshain West, Steffen Zillich:

Ich fordere die WBM auf, jetzt keine vollendeten Tatsachen geschaffen werden.
Solange nicht alle Fragen geklärt sind, dürfen die zum Teil 50 Jahre alten Bäume nicht vorauseilend gefällt und der wertvolle Innenhof zerstört werden.
Grüne Oasen in der eng bebauten Innenstadt sind kein Luxus, sondern wichtig für Klima, Gesundheit und Lebensqualität. Sie sollen nicht weichen für wenige und in der Erstellung verhältnismäßig teure Wohnungen.


Kontakt