Zum Hauptinhalt springen

Neuaufstellung der Wohnraumversorgung Berlin AöR nötig

Zum heute erklärten Rücktritt von Ulrike Hamann als Vorständin der AöR Wohnraumversorgung Berlin, erklärt der Sprecher für Mieten und Wohnen der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus Niklas Schenker:

„Der Rücktritt von Ulrike Hamann als Vorständin der Wohnraumversorgung Berlin (WVB) AöR ist sehr bedauerlich. Damit verliert die WVB eine Vorkämpferin für einen wohnungspolitischen Kurswechsel und eine kompetente Expertin in allen Fragen der sozialen Wohnraumversorgung. Die Rolle von Volker Härtig beim Rückzug von Ulrike Hamann muss aufgearbeitet werden und Konsequenzen haben. Es muss aufhören, dass diese wichtige Institution blockiert wird.
Die WVB ist ein wichtiges Instrument zur Steuerung und Demokratisierung der landeseigenen Wohnungsunternehmen und wurde durch den Mietenvolksentscheid erkämpft. Das muss sich bei der Neubesetzung des Vorstands und in seiner Arbeit abbilden. Ich erwarte, dass die Koalitionsparteien bei der Neuaufstellung beteiligt werden.
Ich freue mich sehr, dass Ulrike Hamann als Expertin in der Gemeinwohl‐Wohnraumversorgung künftig den Berliner Mieterverein in der Geschäftsführung verstärken wird und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in der Zukunft.“

Kontakt