Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

9. Queer-Empfang

Lesbische Sichtbarkeit

Beim 9. Queer-Empfang der Linksfraktionen im Bundestag und im Berliner Abgeordnetenhaus diskutierten die lesbische Autorin Stephanie Kuhnen, Berlins Kultursenator Klaus Lederer und die queerpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Doris Achelwilm, mit über 150 Journalist*innen, Aktivist*innen und Gästen über lesbische (Un-)Sichtbarkeit, Machtfragen und Solidarität innerhalb der lesbischen, schwulen, trans* und inter- Communities und darüber hinaus. Der Abend wurde eingeleitet durch den Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, und Ines Schmidt, Sprecherin für Frauenpolitik der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin. Die eigenen Interessen genau definieren und sich dennoch nicht mit anderen Gruppen entsolidarisieren: Der Kampf gegen Diskriminierung, gegen Rassismus, gegen Sexismus und für soziale Gerechtigkeit bleibt ein gemeinsamer. Gegen die Angst des neuen Rechtsextremismus und Populismus vor selbstbewussten Frauen braucht es genau das: Frauen, die aufstehen, die sprechen, die sichtbar sind.

Die Berliner Szenegrößen Coco Lores und Gloria Viagra geleiteten gewohnt souverän durch den spannenden Abend. Neben dem queerpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Abgeornetenhaus Carsten Schatz, waren auch noch viele weitere Abgeordnete der beiden Linksfraktionen vor Ort und tauschten sich im Anschluss an das Bühnenprogramm mit den Gästen aus.


Das war der 8. Queerempfang

Emanzipatorische Kräfte stärken

Rund 200 Personen besuchten den nunmehr achten Queerempfang der Linksfraktionen des Bundestages und des Abgeordnetenhauses. Weiterlesen