Zum Hauptinhalt springen
Istock.com/anyaberkut

Wissenschaft und Forschung

In Berlin studieren mehr als 175.000 Menschen - so viele wie nie. Dazu trug auch die unter Rot-Rot geschaffene Regelung bei, Menschen ohne Abitur ein Studium zu ermöglichen. Berlin erhebt nicht zuletzt dank einer klaren Politik der LINKEN keine Studiengebühren; das soll so bleiben. Gute Studienbedingungen, gute Arbeitsbedingungen in Forschung und Lehre brauchen mehr Personal – im Bereich der Professor*innen genauso wie im Mittelbau. Wir wollen einen Paradigmenwechsel beim Personal an Hochschulen: Für Daueraufgaben müssen auch Dauerstellen geschaffen werden. Der bundesweit einzigartige studentische Tarifvertrag soll erhalten und ausgebaut werden. Die Entwicklung der Entgelte für studentische Beschäftigte muss mindestens der Entwicklung der realen Lebenshaltungskosten entsprechen. Eine demokratische Gesellschaft braucht demokratische Hochschulen, alle in der Hochschule vertretenen Gruppen müssen an den Entscheidungsprozessen beteiligt werden.

Mit den 2017 zwischen dem Land Berlin und den Hochschulen geschlossenen Hochschulverträgen und dem Haushalt für 2018 und 2019 haben wir mit der rot-rot-grünen Koalition bereits gute Voraussetzungen für Wissenschaft und Forschung geschaffen:

  • Die Hochschulen bekommen jährlich 3,5 Prozent mehr Mittel bezogen auf das Gesamtvolumen und damit sichere finanzielle Rahmenbedingungen.
  • Rot-Rot-Grün geht gegen prekäre Beschäftigung im Wissenschaftsbereich vor: mindestens 35 Prozent des Personals soll dauerhaft unbefristet beschäftigt werden, die Mindestvergütung für Lehrbeauftragte wird 2018 von 24,50 Euro auf 35 Euro erhöht und 2019 dann auf 37,50 Euro.

Pressemitteilungen


Rot-Rot-Grün: Auch Gehälter der studentischen Beschäftigten müssen regelmäßig steigen

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus Weiterlesen

Anfragen (pdf)


Sachgrundlos befristete Arbeitsverträge an Berliner Hochschulen

Drucksache 18/13870 - Wie hat sich die Zahl der sachgrundlos befristeten Arbeitsverträge an Berliner Hochschulen in den vergangenen fünf Jahren entwickelt (bitte nach Hochschulen und Einsatzbereichen aufschlüsseln)? Weiterlesen


Nutzung von Clouddiensten an Berliner Hochschulen

Drucksache 18/13867 - 1. Welche Clouddienste werden an Berliner Hochschulen von welchen Organisationseinheiten zu welchen Zwecken genutzt? Gibt es gemeinsame Nutzungen durch mehrere Hochschulen? Weiterlesen


Studium für beruflich Qualifizierte nach § 11 BerlHG

Drucksache 18/13745 - Wie viele beruflich Qualifizierte studieren gegenwärtig auf der Grundlage der Hochschulzugangsberechtigung nach §11 Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) an den Berliner Hochschulen – insgesamt und darunter in zulassungsbeschränkten Studiengängen mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (bitte nach Hochschulen, Studiengängen/Fachrichtungen und Semestern aufschlüsseln)? Weiterlesen

Plenarreden


Haushalt für Wissenschaft und Forschung

Diese Koalition setzt hier deswegen auch einen klaren Schwerpunkt. 2 Milliarden Euro werden allein im Einzelplan 03 für Wissenschaft und Forschung durch das Land Berlin aufgewendet. Berlin ist damit bundesweit Spitzenreiter in der Wissenschaftsfinanzierung gemessen am Bruttoinlandsprodukt. Weiterlesen


Staatsvertrag zur Qualitätssicherung in Studium und Lehre

Wir Linke meinen, dieser Staatsvertrag ist – wie könnte es anders sein? – ein pragmatischer Kompromiss, der sich nah am Urteil des Bundesverfassungsgerichts bewegt. Weiterlesen


Änderung des Berliner Hochschulgesetzes

Dass eine wissenschaftliche Laufbahn heute wie vor 100 Jahren immer noch einem Glücksspiel gleicht, hat viel mit überkommenen, nur auf die Professur orientierten Strukturen, aber auch mit versäumter Personalentwicklung an unseren Hochschulen zu tun. Weiterlesen