Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Gemeinschaftsschule im Spiegel der wissenschaftlichen Begleitung

Archiv: 17. Wahlperiode (2011 - 2016)

Unter diesem Titel hatte die Linksfraktion im Abgeordnetenhaus am 26. September 2014 zu einer Diskussion eingeladen. Ulrich Vieluf vom Hamburger Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) und Dr. Joachim Herrmann von der Universität Hamburg, beide Mitautoren des im Mai 2014 vorgelegten 4. Zwischenberichts der wissenschaftlichen Begleitung der Pilotphase Gemeinschaftsschule Berlin, stellten ihre Befunde aus den Lernstandserhebungen und aus der Interviewstudie mit Lehrerinnen und Lehrern sowie mit Schulleitungen zur Gestaltung und Entwicklung des Unterrichts vor.

Ulrich Vieluf bestätigte mit den Ergebnissen der Lernstandserhebung in der 4. Begleitstudie erneut den wesentlichen Befund der vorangegangenen Begleitstudien: Es gelingt den 13 Berliner Gemeinschaftsschulen, die bisher wissenschaftlich begleitet wurden, in einem beachtlichen Maß, mitgebrachte Bildungsbenachteiligungen ihrer Schülerinnen und Schüler auszugleichen und somit die Abhängigkeit des Bildungserfolgs von der sozialen Herkunft zu reduzieren. Ebenso werden auch die Schülerinnen und Schüler in den oberen Leistungsbereichen so gefördert, dass z.B. die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen, die in die gymnasiale Oberstufe versetzt wurden, eine überdurchschnittliche Lernausgangslage gegenüber denen in den Hamburger Vergleichsschulen aufwiesen. Bezogen auf die untersuchten Kompetenzbereiche besteht für die Berliner Schülerinnen und Schüler nach wie vor Nachholbedarf in Mathematik und den Naturwissenschaften, während sie im Deutsch-Leseverständnis und Orthografie in der Regel besser als oder zumindest auf gleichem Niveau (Englisch) wie die Hamburger Vergleichsschüler abschnitten.

Eine Herausforderung für die Gemeinschaftsschulen sind nach Ulrich Vieluf die gewachsenen Anforderungen an den Umgang mit der Heterogenität der Schülerschaft in den Gemeinschaftsschulen. So hat sich der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf seit 2008 von vier Prozent auf zehn Prozent erhöht. Und es gibt auch einen höheren Anteil von Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Familiensprache und aus „bildungsfernen“ Elternhäusern.

Anregend und provozierend waren die Befunde, die Dr. Joachim Herrmann aus der Interviewstudie mit Lehrerinnen und Lehrern und mit Schulleitungen zur Unterrichtsgestaltung und -entwicklung ableitete. Sie sind in einer Anlage zum Bericht der wissenschaftlichen Begleitung 2013 dargestellt.

In allen an der Befragung beteiligten Gemeinschaftsschulen gehören sowohl Binnendifferenzierung als auch die Arbeit in Jahrgangsteams zum Instrumentarium der Unterrichtsgestaltung und -entwicklung. Erhellend und zugleich viele Fragen aufwerfend war die von Dr. Herrmann dargestellte Spannbreite in der Binnendifferenzierung und auch in der Teamarbeit. Gleiches gilt für einen weiteren Aspekt der Schulentwicklung: Das „Leitungshandeln“ der Schulleitungen zwischen Kommunikation und Rahmensetzung.

Zu alledem bleibt die Antwort auf die Frage spannend, was „Gelingensbedingungen“ für die bisherigen Erfolge waren und wie diese verallgemeinert und nachhaltig gestaltet werden können.

Regina Kittler
Sprecherin für Bildung

Link zum Zwischenbericht: Wissenschaftliche Begleitung der Pilotphase [PDF, 1,1 MB]
Link zu den Anlagen: Qualitative Fallstudien [558 KB]

Berlin, 26. September 2014

Vortrag Ulrich Vieluf

Gemeinschaftsschule Berlin

Lernstandserhebung 2009 - 2013

Zentrale Befunde

1.029 Zehntklässlerinnen und Zehntklässler aus 13 Berliner Gemeinschaftsschulen hatten im März/April 2013 an der dritten Lernstandserhebung im Rahmen der wissen‐ schaftlichen Begleitung des Schulversuchs „Gemeinschaftsschule Berlin“ teilgenommen (das entspricht einer Teilnahmequote von 87 Prozent). Mithilfe standardisierter Tests aus dem Instrumentarium der Hamburger KESS‐Studie wurden die am Ende der Sekundarstufe I erreichten Lernstände in den Kompetenzbereichen Deutsch‐Leseverständnis, Orthografie, Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften erfasst.

Link zum Vortrag: Lernstandserhebungen 2009 - 2013 [PDF, 2,4 MB]

Berlin, 26. September 2014

Vortrag Dr. Joachim Herrmann

Organisations- und Entwicklungsprozesse an Berliner Gemeinschaftsschulen - Binnendifferenzierung, Kooperation und leitungshandeln

"Die Gemeinschaftsschule im Spiegel der wissenschaftlichen Begleitung"

Qualitative Fallstudien 2012/2013

Link zum Vortrag: Organisations- und Entwicklungsprozesse [PDF, 396 KB]