Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Istock.com/anyaberkut

Wissenschaft und Forschung

In Berlin studieren mehr als 175.000 Menschen - so viele wie nie. Dazu trug auch die unter Rot-Rot geschaffene Regelung bei, Menschen ohne Abitur ein Studium zu ermöglichen. Berlin erhebt nicht zuletzt dank einer klaren Politik der LINKEN keine Studiengebühren; das soll so bleiben. Gute Studienbedingungen, gute Arbeitsbedingungen in Forschung und Lehre brauchen mehr Personal – im Bereich der Professor*innen genauso wie im Mittelbau. Wir wollen einen Paradigmenwechsel beim Personal an Hochschulen: Für Daueraufgaben müssen auch Dauerstellen geschaffen werden. Der bundesweit einzigartige studentische Tarifvertrag soll erhalten und ausgebaut werden. Die Entwicklung der Entgelte für studentische Beschäftigte muss mindestens der Entwicklung der realen Lebenshaltungskosten entsprechen. Eine demokratische Gesellschaft braucht demokratische Hochschulen, alle in der Hochschule vertretenen Gruppen müssen an den Entscheidungsprozessen beteiligt werden.

Mit den 2017 zwischen dem Land Berlin und den Hochschulen geschlossenen Hochschulverträgen und dem Haushalt für 2018 und 2019 haben wir mit der rot-rot-grünen Koalition bereits gute Voraussetzungen für Wissenschaft und Forschung geschaffen:

  • Die Hochschulen bekommen jährlich 3,5 Prozent mehr Mittel bezogen auf das Gesamtvolumen und damit sichere finanzielle Rahmenbedingungen.
  • Rot-Rot-Grün geht gegen prekäre Beschäftigung im Wissenschaftsbereich vor: mindestens 35 Prozent des Personals soll dauerhaft unbefristet beschäftigt werden, die Mindestvergütung für Lehrbeauftragte wird 2018 von 24,50 Euro auf 35 Euro erhöht und 2019 dann auf 37,50 Euro.

Pressemitteilungen


Exzellente Forschung durch gute Arbeitsbedingungen sichern

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus Weiterlesen


Rot-Rot-Grün: Auch Gehälter der studentischen Beschäftigten müssen regelmäßig steigen

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus Weiterlesen

Plenarreden


Duales Studium

28. Sitzung, 14. Juni Tobias Schulze (LINKE): Frau Präsidentin! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Konstruktive Vorschläge, sagte der Kollege eben, hätte die CDU hier gemacht. Ich muss sagen, so konstruktiv fand ich die jetzt nicht. Hätten Sie mal einen Blick in den Hochschulvertrag geworfen, hätten Sie gesehen, dass diese Kommission, über die... Weiterlesen


Berliner Institut für islamische Theologie

27. Sitzung, 31. Mai 2018 Franziska Brychcy (LINKE): Sehr geehrter Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Lieber Herr Dregger! Ihr Ziel, die ganze Bandbreite der islamischen Gemeinden und Verbände im Beirat des künftigen Instituts für islamische Theologie zu verankern, teilen wir. Das haben verschiedene Vertreter und Vertreterinnen der Koalition... Weiterlesen


Haushalt für Wissenschaft und Forschung

Diese Koalition setzt hier deswegen auch einen klaren Schwerpunkt. 2 Milliarden Euro werden allein im Einzelplan 03 für Wissenschaft und Forschung durch das Land Berlin aufgewendet. Berlin ist damit bundesweit Spitzenreiter in der Wissenschaftsfinanzierung gemessen am Bruttoinlandsprodukt. Weiterlesen

Anfragen (pdf)


Erweiterung der Alice-Salomon-Hochschule in Hellersdorf

Drucksache 18/16678 - Wie wird sich die Zahl der zur Verfügung zu stellenden Studierendenplätze in den nächsten Semestern an der Alice-Salomon-Hochschule entwickeln? Weiterlesen


Nationale Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015 - 2019)

Für die Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an den Hochschulen soll BNE strukturell in die Lehrer*innenbildung integriert werden (Handlungsfeld II, S.29). Dazu setzen sich die Länder für eine Verankerung von BNE in die Aus-und Fortbildung von Lehrkräften ein (S. 30). Die Länder prüfen, wie BNE in die Zielvereinbarungen für die Hochschulen aufgenommen werden kann. Dies soll im bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Teil der 1. Phase geschehen (S.31). Im Hochschulvertrag 2018-2022 heißt es dazu: „Wir greifen innovative Ideen im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf und werden dieses wichtige Querschnittsthema weiterhin in Forschung und Lehre an den Hochschulen integrieren. Ein eigenes Kapitel in den Leistungsberichten ermöglicht die Abbildung der etablierten Good-Practice-Maßnahmen.“ Welche Maßnahmen im Sinne der beschriebenen Verankerung von BNE in die Aus-und Fortbildung von Lehrkräften sind dem Senat bekannt? Weiterlesen


Vergabe von Räumen an Berliner Hochschulen

Drucksache 18/15454 - Welche hochschulübergreifenden Regelungen für die Nutzung von hochschuleigenen Räumen durch externe Dritte und durch hochschulinterne Organisationen, etwa Studierendengruppen, existieren im Land Berlin? Weiterlesen