Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katrin Seidel

(ehemals Möller)

Stellv. Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, Verbraucherschutz

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Bildung, Jugend und Familie
  • Verfassungs- und Rechtsangelegenheiten, Geschäftsordnung, Verbraucherschutz, Antidiskriminierung
  • Kulturelle Angelegenheiten

Zur Person:

Ich wurde 1967 in Grevesmühlen geboren und lebe seit 1992 in meiner Wahlheimat Berlin. Nachdem ich in Rostock und Greifswald als Erzieherin berufstätig war, habe ich hier Erziehungswissenschaften/Sozialpädagogik studiert und meinen Abschluss als Diplom-Pädagogin gemacht. Ich habe dann in den stationären und ambulanten Hilfen zur Erziehung gearbeitet, zum Beispiel in der Familienhilfe. Schnell wurde mir klar, dass es in diesem Bereich bis heute an Geld und an Zeit fehlt für die Menschen, die Unterstützung brauchen. Ich wurde Betriebsrätin und trat in die Gewerkschaften GEW und verdi ein. 2006 trat ich in DIE LINKE ein. Seit 2011 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses, wo ich mich für ein familienfreundliches Berlin und gegen Kinderarmut engagiere.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252580
seidel@linksfraktion.berlin

www.katrinseidel.berlin

Bürgerbüro Bluhm-Seidel-Wolf:
Erich-Weinert-Straße 6
10439 Berlin
☎ +49.30.22494577
post@katrinseidel.berlin
Bürgerbüro Bluhm-Seidel-Wolf

Öffnungszeiten:
Mo: 10 - 12 Uhr, Mi: 10 - 12 und 13 - 16 Uhr, Do: 16 - 19 Uhr und nach Vereinbarung

Ich unterstütze:

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Sprechstunden

  1. Katrin Seidel
    12:00 Uhr
    Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf

    Sprechstunde mit Katrin Seidel

    regelmäßig einmal im Monat, immer Dienstag, 12-13 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Katrin Seidel
    12:00 Uhr
    Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf

    Sprechstunde mit Katrin Seidel

    regelmäßig einmal im Monat, immer Dienstag, 12-13 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen

Für die Presse


Berlin darf nicht länger Hauptstadt der armen Kinder sein

Jedes dritte Kind ist in Berlin von sozialen Transferleistungen abhängig Weiterlesen


Senats-Aktionismus ist kein Mittel zur Bekämpfung von Kinderarmut

Bei einem der drängendsten Probleme unserer Stadt Weiterlesen


Kitagesetz von SPD und CDU geht an der Realität vorbei

Mehr Erzieher*innen für die Allerkleinsten erst in weiter Ferne Weiterlesen

Anfragen (pdf)


Umsetzungsstand und Wirkung – Kita-Navigator

Drucksache 18 /26 277 - Wie schätzt der Senat die Wirksamkeit des Kita-Navigators ein? Sind alle Ziele erfüllt? Wenn nein, warum nicht? Weiterlesen


Kita-Notbetreuung

Drucksache 18/26172 - Wie viele Kinder befinden sich zum Stichtag 08. Januar 2021 in der Kita-Notbetreuung? (Bitte abso-lut und prozentual im Verhältnis zur Gesamtzahl der Kinder mit Kitabetreuungsvertrag angeben und, wenn möglich, bezirklich aufgeschlüsselt darstellen.) Weiterlesen


Bolzplätze

Drucksache 18/25614 - Welchen Stellenwert haben nach Auffassung des Senats Bolzplätze für Spiel, Sport und Bewegung von Kindern? Weiterlesen

Plenarreden


Kindertagespflege fördern, ausbauen und besser vergüten

41. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin, 9. Mai 2019 Katrin Seidel (LINKE): Sehr geehrte Damen und Herren! Frau Präsidentin! Die Koalition will die Angebote der Kindertagespflege und der ergänzenden Kinderbetreuung attraktiver machen. Wir haben unverändert einen hohen Bedarf an Kitaplätzen und Plätzen in der Kindertagespflege. Die... Weiterlesen


Niedrigschwellige Angebote für Familien statt Zwang und Pflicht

39. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin, 21. März 2019 Katrin Seidel (LINKE): Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Ich hätte ja nie gedacht, dass ich Frau Bentele zustimme, aber da haben Sie tatsächlich den Nagel auf den Kopf getroffen, Sie haben auch gleich den Beweis dafür geliefert, dass Zwang und Pflicht nicht... Weiterlesen


Gesetz zur Förderung und Beteiligung von Kindern- und Jugendlichen

In dem Gesetz werden verbindliche Standards für die Förderung von Kinder- und Jugendprojekten in der ganzen Stadt festgelegt. Weiterlesen