Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Niklas Schrader

Vorstandsmitglied
Sprecher für Innenpolitik, Drogenpolitik 

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Verfassungsschutz
  • Inneres, Sicherheit und Ordnung
  • 1. Untersuchungsausschuss "Terroranschlag Breitscheidplatz"

Zur Person:

Ich wurde 1981 in Berlin geboren und bin in Steglitz aufgewachsen. Nach meinem Abitur im Jahr 2001 habe ich zunächst als Zivildienstleistender in der Drogenhilfe gearbeitet. Danach habe ich in Berlin und London Sozialwissenschaften studiert. Mittlerweile wohne ich in Neukölln und habe zwei kleine Töchter. 2009 bis 2016 habe ich als Referent für Innen- und Rechtspolitik, Verfassungsschutz und Datenschutz sowie lange Zeit auch für Flüchtlingspolitik bei der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus gearbeitet. Seit Oktober 2016 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses. Ich bin für direkte Demokratie und Flüchtlingspolitik, den Schutz der Grundrechte und gegen den Ausbau des Überwachungsstaats aktiv.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252599
 n.schrader@linksfraktion.berlin

www.niklas-schrader.de


Abgeordnetenbüro:
„RigoRosa“
Schierker Straße 26
12051 Berlin 
☎ +49.30.40746737
kontakt@niklas-schrader.de
www.rigo-rosa.de
@RigoRosa26
RigoRosa

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 9 Uhr bis 17 Uhr

Für die Presse

Anfragen (pdf)


Rechte Anschlagsserie in Neukölln (IX): Datenauswertung und Strafverfolgung

Drucksache 18/23712 - Wie viele politisch rechts motivierte Straftaten gab es seit der Beantwortung der Schriftlichen Anfrage 18/20895 im Bezirk Neukölln und wie viele davon richteten sich gegen Personen, die sich gegen extreme Rechte engagieren? Weiterlesen


Rechte Anschlagsserie in Neukölln (X): Droh-SMS an Betroffene

Drucksache 18/23713 - Welche Kenntnisse hat der Senat über den Versand von Droh-SMS durch Unbekannte an Betroffene der extrem rechten Anschlagsserie in Neukölln über den Anbieter 5vor12.de? a. An wie viele Personen wurden wann jeweils wie viele derartige Droh-SMS verschickt? b.Welche und wie viele Ermittlungsverfahren wegen welcher mutmaßlicher... Weiterlesen


Versand von Drohbriefen an Orte und Personen der linken Szene durch einen Angehörigen der Berliner Polizei (IV)

Drucksache 18/23596 - Wie viele der betroffenen Personen, von denen der Polizeibeamte K. im Dezember 2017 rechtswidrig personenbezogene Daten im Rahmen der Versendung von Drohbriefen an vermeintliche Linke sowie der Erstellung einer Präsentation mit dem Titel „Nervensägen“ verwendet hat, finden sich ebenfalls in den damaligen Auflistungen von Namen... Weiterlesen

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Plenarreden