Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Niklas Schrader

Vorstandsmitglied
Sprecher für Datenschutz, Verfassungsschutz, Drogenpolitik 

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Verfassungsschutz
  • Verfassungs- und Rechtsangelegenheiten, Geschäftsordnung, Verbraucherschutz, Antidiskriminierung
  • Inneres, Sicherheit und Ordnung
  • Kommunikationstechnologie und Datenschutz
  • 1. Untersuchungsausschuss "Terroranschlag Breitscheidplatz"

Zur Person:

Ich wurde 1981 in Berlin geboren und bin in Steglitz aufgewachsen. Nach meinem Abitur im Jahr 2001 habe ich zunächst als Zivildienstleistender in der Drogenhilfe gearbeitet. Danach habe ich in Berlin und London Sozialwissenschaften studiert. Mittlerweile wohne ich in Neukölln und habe eine kleine Tochter. 2009 bis 2016 habe ich als Referent für Innen- und Rechtspolitik, Verfassungsschutz und Datenschutz sowie lange Zeit auch für Flüchtlingspolitik bei der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus gearbeitet. Seit Oktober 2016 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses. Ich bin für direkte Demokratie und Flüchtlingspolitik, den Schutz der Grundrechte und gegen den Ausbau des Überwachungsstaats aktiv.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252599
 n.schrader@linksfraktion.berlin

www.niklas-schrader.de


Abgeordnetenbüro:
„RigoRosa“
Schierker Straße 26
12051 Berlin 
☎ +49.30.40746737
kontakt@niklas-schrader.de
www.rigo-rosa.de
@RigoRosa26
RigoRosa

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 9 Uhr bis 17 Uhr

Für die Presse

Anfragen (pdf)


Informationstechnische Überwachung, Netzwerkforensik und Telekommunikationsüberwachung (TKÜ)

Drucksache 18/15913 - Welchen Leistungsumfang hat bzw. welche Formen der Informationsgewinnung sind mit der IT -Maßnahme "Informationstechnische Überwachung (ITÜ) und Netzwerkforensik" (IT-Bestands- und Planungsübersicht 2017 (BPÜ 2017), Drs. 18/0936, Anlage 2b), S. 24) möglich? Insbesondere, was ist jeweils unter a. "Internet-Täterfallen", b."Serverüberwachungen" und c."Überwachung besonderer/verschlüsselter Kommunikationsstrecken" zu verstehen. Weiterlesen


Zugriff auf private Datenträger durch die so genannte Ausländerbehörde

Drucksache 18/15903 - Nicht nur das BAMF, sondern auch die sogenannte Ausländerbehörde darf die mobilen Datenträger von Personen nach Paragraph 48 (3) AufenthaltsG seit dem 27. Juli 2015 auslesen und auswerten. Auf Presseanfrage sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung dazu: „Das Auslesen ist ohne eine spezielle Hard-und Software möglich und erfolgt auch.“Wie oft hat die so genannte Ausländerbehörde seit dem 27. Juli 2015 Personen dazu aufgefordert, Datenträger vorzulegen, auszu- händigen und zu überlassen, die für die Feststellung ihrer Identität und Staatsangehörigkeit und für die Feststellung und Geltendmachung einer Rückführungsmöglichkeit in einen anderen Staat von Bedeutung sein können? Weiterlesen


Aufmarsch von Neonazis am 18. August 2018 (Heß-Marsch)

Drucksache 18/15862 - Welche Gefahreneinschätzung liegt dem Senat derzeit bezüglich des geplanten sog. Heß-Marsches von Neonazis am 18. August 2018 vor (bitte ausführlich darstellen)? Weiterlesen

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Plenarreden


Spionage des türkischen Geheimdienstes verurteilen

Ich glaube, dass eines Konsens ist: Solche Spitzeleien eines Geheimdienstes in Deutschland gehen gar nicht, und schon gar nicht gegen Mitglieder eines Landesparlaments! Weiterlesen


Forderung nach Videoüberwachung nur Vorgaukeln von Sicherheit

Ich bin froh, und dafür werden Die Linke und die Koalition auch weiterhin stehen, dass wir diese Logik, dass wir diese Sicherheitsesoterik in Berlin nicht mitmachen. Weiterlesen


Abstand nehmen von elektronischer Fußfessel

Ich finde dieses Instrument zur Verhinderung von Terroranschlägen nicht geeignet. Deswegen glaube ich nicht, dass wir so etwas brauchen. Weiterlesen