Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anne Helm

Sprecherin für Medien und Strategien gegen Rechts

Über die Landesliste gewählt

Mitglied der Ausschüsse:

  • Europa- und Bundesangelegenheiten, Medien
  • Inneres, Sicherheit und Ordnung
  • Kulturelle Angelegenheiten

Zur Person:

Ich wurde am 1986 in Rostock geboren und bin in Neukölln aufgewachsen, wo ich 2006 mein Abitur absolvierte. Seitdem arbeite ich als Synchronschauspielerin. Von 2009 bis 2014 war ich Mitglied der Piratenpartei, für die ich Bundessprecherin für Asyl- und Migrationspolitik war. 2011 bis 2016 war ich Bezirksverordnete in Neukölln. Seit Januar 2016 bin ich Mitglied der Partei DIE LINKE. In den letzten Jahren habe ich solidarisch Geflüchtete in Berlin begleitet, die für Selbstbestimmung und ihre Grundrechte streiten. Nur durch konsequent antirassistische Politik können wir Erfolge rechter Demagog*innen verhindern. Seit Oktober 2016 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses.

Kontakt

Im Abgeordnetenhaus:
☎ +49.30.23252565
helm@linksfraktion.berlin
 

Abgeordnetenbüro:
„RigoRosa“
Schierker Straße 26
12051 Berlin 
☎ +49.30.40746737
www.rigo-rosa.de
@RigoRosa26
RigoRosa

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 9 Uhr bis 17 Uhr

Für die Presse


Rechte Anschlagsserie in Neukölln: Verstrickungen mit Berliner Sicherheitsbehörden

Wir fordern den Innensenator auf, sich persönlich und unverzüglich der Aufklärung dieser Verstrickungen anzunehmen. Weiterlesen


Rechte Anschläge in Neukölln: Aufklärung dringend erforderlich

Aktuellen Presseberichten zufolge hat sowohl der Verfassungsschutz als auch das Berliner Landeskriminalamt durch Überwachungsmaßnahmen von den Anschlagsplänen auf den Linken-Politiker Ferat Kocak gewusst. Weiterlesen


Aufklärung der NSU-Verbrechen muss fortgeführt werden

Zu den heute ergangenen Urteilen im sogenannten NSU-Prozess erklären der innenpolitische Sprecher Hakan Taş und die Sprecherin für Strategien gegen Rechts, Anne Helm der Fraktion DIE LINKE im Berliner Abgeordnetenhaus: Weiterlesen


Prekäre Beschäftigung darf nicht mehr gefördert werden

Die Fraktionen DIE LINKE aus Brandenburg und Berlin haben eine repräsentative* Studie zur aktuellen Beschäftigungssituation, der sozialen Lage und zu den Zukunftsperspektiven der Film- und Fernsehschaffenden der Region Berlin-Brandenburg in Auftrag gegeben. Weiterlesen

Plenarreden


Gegen jeden Antisemitismus!

Der rot-rot-grüne Senat hat ein Konzept zur Prävention von Antisemitismus in Berlin vorgelegt. Anne Helm betont, auf welche vielfältige Art und Weise sich Antisemitismus Bahn bricht und begründet wird, sei es religiös, geschichtsrevisionistisch, israelbezogen, verschwörungsideologisch oder völkisch. Entsprechend mannigfaltig müssen wir diesem auch entgegentreten. Weiterlesen


Gesetz zum Zweiundzwanzigsten Rundfunkänderungsstaatsvertrag

38. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin, 7. März 2019 Anne Helm (LINKE): Herzlichen Dank, Herr Präsident! – Ich habe mir schon gedacht, dass die Fraktion, die die Rederunde angemeldet hat, wenig über den Inhalt des Rundfunkänderungsstaatsvertrags sprechen wird. Ich will insofern die zwei wichtigsten Punkte aus meiner Sicht zusammenfassen.... Weiterlesen


Berlin erteilt antisemitischen Boykottaufrufen eine klare Absage

38. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin, 7. März 2019 Anne Helm (LINKE): Herzlichen Dank, Frau Präsidentin! – Meine sehr geehrten Damen und Herren! Liebe Gäste! Das Existenzrecht Israels ist für uns nicht verhandelbar. Das wird sich unter keinen Umständen ändern. Berlin steht geschlossen zu seinen israelischen Freundinnen und Freunden und... Weiterlesen

Anfragen (pdf)


NS-Gedenken in Berlin: Todestag von Horst Wessel 2019

Drucksache 18/18228 - Welche Kenntnisse hat der Senat über Versammlungen, sonstige Veranstaltungen oder Propagandaaktionen anlässlich des Todestages des vom NS-Regime zum Helden hochstilisierten Horst Wessel in Berlin seit 2009 (bitte aufschlüsseln nach Aktionsform, Datum, Anzahl der Teilnehmenden, beteiligte Gruppen und Organisationen und Ablauf)? Weiterlesen


Fest der Alternative für Deutschland am 1. Mai 2018 im Bleichröderpark

Drucksache 18/18055 - Die Partei „Alternative für Deutschland“ feierte am 1. Mai 2018 im Bleichröderpark ein Parteifest als geschlossene Veranstaltung, aus dessen Anlass weite Teile des Parks bereits mehrere Tage vor dem Fest abgesperrt und die Nutzung des Parks am Tag des Festes den Pankower*innen und Berliner*innen durch Zugangskontrollen von Sicherheitsdienst und Polizei entzogen wurde: Aus welchen Gründen und auf welcher Rechtsgrundlage hat die Polizei welche Bereiche des Bleichröderparks abgesperrt, die über die dem Veranstalter zugewiesenen Flächen hinausgingen? Weiterlesen


Extrem rechte und weitere Bürgerwehren und so genannte „Schutzzonen“ in Berlin

Drucksache 18/17966 - Welche Kenntnisse hat der Senat über Bürgerwehren oder die Errichtung von sogenannten „Schutzzonen“ in den einzelnen Berliner Bezirken? Weiterlesen